Historisches

 


Unser Sportgerät

 

 Ein Ski oder (vor allem in Bayern und Österreich) Schi ist ein brettförmiges Sportgerät zur Fortbewegung auf Schnee , das mit einer Bindung an den Skistiefeln oder -schuhen befestigt wird. Jeder Ski hat eine Lauffläche und eine Schaufel. Die Form der Skier unterscheidet sich nach der damit ausgeübten Sportart. Der mit Skiern ausgeübte Sport heißt Skisport.

Das Wort „Ski“ wurde im 19. Jahrhundert von norwegisch ski „Scheit“ (gespaltenes Holz) oder „Schneeschuh“ entlehnt, das seinerseits von gleichbedeutend altnordisch skíð abstammt und mit dem deutschen Wort „Scheit“ urverwandt ist. Als Pluralform sind laut Duden „Ski“, „Skier“ und „Skis“ zulässig. Die Aussprache ist vornehmlich wie „Schi“, kann aber lokal oder in Dialekten auch als „Schki“ (z.B. Walliserdeutsch) angetroffen werden.

Der mit einem Alter von 4500 Jahren bislang älteste Ski wurde in einem Moor bei Hotingin Schweden entdeckt. Es handelt sich um ein 110 cm langes und 10 cm breites Brett. Eine 4000 Jahre alte in Stein gemeißelte Abbildung eines Skifahrers wurde auf der norwegischen Halbinsel Rødøy gefunden. Doch laut neuen Berichten gelten nun die Chinesen als Entdecker des Skifahrens: Im Altay, Xinjiang, wurden Höhlenmalereien entdeckt, die aus der Altsteinzeit stammen. Gemalt wurden vier Jäger, drei von ihnen stehen auf einem langen, rechteckigen Brett und halten Stöcke in der Hand.

Als Begründer des alpinen Skilaufs gilt der Tscheche Mathias Zdarsky, der im niederösterreichischen Lilienfeld Material und Technik des Skilaufs an die Anforderungen bergigen Geländes anpasste und dort 1905 den ersten Torlauf veranstaltete.

Einen wichtigen technologischen Sprung nach vorne erfuhr die Entwicklung des Skis mit der Erfindung des ersten Kunststoffskis mit Holzkern durch die Tiroler Firma Kneissl und die in Mühlen im Bergischen Land ansässige Firma Noss in den 1960er Jahren. Er wurde dann in den 1970er Jahren durch die noch heute üblichen Vollkunststoffski abgelöst.

Besondere Formen des Ski sind der Monoski und der Skwal . Neben den Schnee-Skiern gibt es auch Wasserski

 

FIS – Regeln 

1. Rücksicht auf die anderen Skifahrer
Jeder Skifahrer muss sich so verhalten, dass er keinen anderen gefährdet oder schädigt
2. Beherrschung der Geschwindigkeit und der Fahrweise
Jeder Skifahrer muss auf Sicht fahren. Er muss seine Geschwindigkeit und seine Fahrweise seinem Können und den Gelände-, Schnee- und Witterungsverhältnissen sowie der Verkehrsdichte anpassen.
3. Wahl der Fahrspur 
Der von hinten kommende Skifahrer muss seine Geschwindigkeit so wählen, dass er vor ihm fahrende Skifahrer nicht gefährdet.
4. Überholen 
Überholt werden darf von oben oder unten, von rechts oder links, aber immer nur mit einem Abstand, der dem überholten Skifahrer für alle seine Bewegungen genügend Raum läßt.
5. Einfahren und Anfahren 
J eder Skifahrer, der in eine Skiabfahrt einfahren oder nach einem Halt wieder anfahren will, muss sich nach oben und unten vergewissern, dass er dies ohne Gefahr für sich und andere tun kann.

6. Anhalten 
Jeder Skifahrer muss es vermeiden, sich ohne Not an engen oder unübersichtlichen Stellen einer Abfahrt aufzuhalten. Ein gestürzter Skifahrer muss eine solche Stelle so schnell wie möglich freimachen.
7. Aufstieg und Abfahrt 
Ein Skifahrer, der aufsteigt oder zu Fuß absteigt, muß den Rand der Abfahrt benutzen.
8. Beachten der Zeichen 
Jeder Skifahrer muss die Markierung und die Signalisation beachten.
9. Hilfeleistung 
Bei Unfällen ist jeder Skifahrer zur Hilfeleistung verpflichtet.

10. Ausweispflicht 
Jeder Skifahrer, ob Zeuge oder Beteiligter, ob verantwortlich oder nicht, muss im Falle eines Unfalls seine Personalien angeben.
   
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

  Schistory

Copyright DSV aktiv Ski & Sportmagazin
mit freundlicher Genehmigung des Autors Dr. Gerd Falkner
 

1. Die Geschichte

2. Das populärste deutsche Skigebet

3. Frau Holle-Gebet

4. Der heilige Sankt Bernhard, 
Schutzpatron der Skifahrer

5. Sankt Scius

 

 

Unser Schneegebet

Lieber Petrus mein,
lass es recht bald schnein.
In die Täler, auf die Höhn,
denn das Skifahrn ist so schön!

Drum Petrus höre!
Auch Frost du uns bescherest.
Dann wollen wir Dir singen, 
Dann wollen wir Dir bringen:
Wir  –  Dir  –  Alleweil
Ein dreifach kräftiges

Ski – Heil, Ski – Heil, Ski – Heil